Modellkonzept Kleine Füchse

Ziel der Stiftung „Kleine Füchse“ ist es, begabte und hochbegabte Kinder bereits in der Kita zu entdecken und zu fördern. Um dieses Ziel nachhaltig zu verfolgen, haben wir das Modell „Kleine Füchse“ entwickelt. Mithilfe dieses dreigliedrigen Modells verankern wir begabungsgerechte Förderung fest in der frühkindlichen Pädagogik. Denn in der frühen Kindheit werden die Weichen gestellt für einen erfolgreichen und glücklichen Bildungsweg.

In der Begabungspsychologischen Beratungsstelle der Stiftung „Kleine Füchse“ begleiten spezialisierte und erfahrene Psychologinnen Familien mit vermutet hochbegabten Kindern und führen auf Wunsch altersgerechte Intelligenzdiagnostiken durch.

Essenzieller Bestandteil des Stiftungsmodells ist darüber hinaus das Fortbildungsangebot aus Tagesseminaren, zertifizierten Fortbildungsreihen und Fachvorträgen.

Die dritte Säule des Modells Kleine Füchse sind die Partner-Kitas mit dem Pädagogischen Forum. Gefördert werden diese Einrichtungen von Unternehmen, Kommunen, Öffentlichen Einrichtungen, Stiftungen und Privatpersonen. Als weitsichtige Kooperationspartner finanzieren diese die Fortbildung des pädagogischen Fachpersonals in ihrer Partner-Einrichtung und ermöglichen den Familien vor Ort, das Beratungs- und Diagnostik-Angebot der Stiftung „Kleine Füchse“ ohne privaten Kostenaufwand in Anspruch zu nehmen.